America Unlimited

Wundervolles Oregon

Wilde Küste, hippe Metropole und ein tiefblauer See

Oregon, im Pazifischen Nordwesten der USA gelegen, kann einem wirklich die Sprache verschlagen. Ein Paradies für Naturliebhaber und Outdoor-Enthusiasten, Weinkenner und Gourmets. Und weil es hier keine Verkaufssteuer gibt eignet es sich auch wunderbar zum Einkaufen. In Oregon gibt es wohl alle Arten von Landschaften und so sprechen die Einwohner Oregons – die sich selbst Oregonians nennen – auch liebevoll von ihren „Wonders of Oregon“.

Wir laden Sie ein einige dieser faszinierenden Wunder auf einer virtuellen Tour durch Oregon zu entdecken:

Die Küste

Fotocredit: Satoshi Eto

Die spektakuläre und wilde Pazifikküste, mit riesigen Dünen, langen Sandstränden und bizarren Felsformationen im Westen des Staates ist eines der Naturwunder Oregons. Badeorte wie aus vergangener Zeit, malerische Fischerdörfer, historische Leuchttürme, majestätische Regenwälder und vorbeiziehende Wale sind nur einige der Höhepunkte, die es entlang der 584 km langen atemberaubenden Küstenlinie zu entdecken gibt.

Columbia River Gorge

Fotocredit: Sumio Koizumi

Ein weiteres Wunder ist die majestätische Columbia River Gorge östlich von Portland, der größten Stadt Oregons. Spektakuläre Wasserfälle, atemberaubende Aussichten und moosbewachsene, mystische Wälder machen diese weite Felsenschlucht des mächtigen Columbia Rivers so einzigartig.

Mount Hood

Fotocredit: Chantal Anderson

Der immer schneebedeckte, schlafende Vulkan Mount Hood im Kaskadengebirge ist eines der auffallendsten Wahrzeichen des Staates und mit seinen 3427 Metern der höchste Berg Oregons. Um von einem Straßencafé in Portland zu einem Skilift in einer der fünf Skiregionen zu gelangen benötigt man nur eine gute Stunde. Die zwölf Gletscher des Mount Hood sorgen für ganzjährigen Skispaß.

Painted Hills

Fotocredit: Chantal Anderson

Als hätte ein Maler die kargen Berghänge der Painted Hills in leuchtende Farben von Ocker, über Gelb bis hin zu Rot getaucht erstrecken sich die bunt gestreiften Hügel im Osten Oregons in einer Halbwüste. Sie bergen außerdem eine Menge von Fossilien. Die Painted Hills erscheinen im richtigen Licht in einer Farbenpracht, die ihresgleichen sucht.

Wallowa Mountains

Fotocredit: Chantal Anderson

Ein weiteres Wunder von Mutter Natur sind die Wallowa Mountains, ein beeindruckendes Gebirge ganz im Nordosten des Staates, das sehr treffend als Alpen Oregons bezeichnet wird. Der Wallowa Lake, ein Gletschersee, liegt inmitten der bis zu 3000 Meter hohen spektakulären Gipfel dieser Bilderbuch-Hochgebirgslandschaft. Ein ideales Wanderziel für die ganze Familie.

Crater Lake National Park

Fotocredit: Chantal Anderson

Der unglaublich blaue Crater Lake im gleichnamigen Nationalpark bildete sich vor rund 7700 Jahren nach dem Einsturz des Vulkans Mount Mazama. Der entstandene Krater füllte sich mit Wasser und schuf den tiefen azurblauen See, den man heute bewundern kann. Mit seinen 598 Metern ist er der tiefste See der USA. Der um den Krater führende Rim Drive wartet mit duzenden Aussichtspunkten auf und die altehrwürdige, 1915 erbaute Crater Lake Lodge bietet weitere spektakuläre Aussichten.

Smith Rock State Park

Fotocredit: Satoshi Eto

Beim Smith Rock State Park mit seinen markanten, turmhohen Skulpturen aus Vulkanasche handelt es sich um eine Reihe von wahrlich bizarren Tuffstein-Felsformationen im Zentrum Oregons. Der Park gilt mit als Geburtsort des Sportkletterns in den USA. Hier finden aber auch Wanderer, Mountainbiker und Camping-Begeisterte ihr Paradies.

Die Metropole Portland

Fotocredit: Jamie Francis

Kein Naturwunder aber eine wunderbare, einzigartige Stadt und Startpunkt für viele Reisen durch Oregon ist Portland. Die hippe Metropole und größte Stadt Oregons gilt als Geheimtipp für Gourmets und als Trendsetter unter den amerikanischen Städten. Doch was macht Portland so einzigartig? Für manche ist es das viele Grün in der Stadt, die bunte Mischung aus hippem Flair, einer urbanen Lebensqualität und der Nähe zur Natur, zu Bergen, Flüssen und zum Meer. Für andere ist es die Indie- Musik und die besondere Kunstszene, die Portland diese ganz besondere Lässigkeit verleihen. Exzellente Wein-Bars u.a. mit köstlichem Pinot Noir aus Oregons Weinregion, zahlreiche Kleinbrauereien mit eigenen Bierkreationen, trendige Restaurants in teils alten Fabrikgebäuden und coole Läden in oftmals viktorianischen Stadthäusern prägen die lockere Atmosphäre. Portland ist einfach hip und trendy!

Anreise

Der größte Flughafen Oregons ist der Portland International Airport. Condor fliegt in den Sommermonaten direkt von Frankfurt aus nach Portland, Icelandair bietet von Mai bis Oktober zahlreiche Flüge von deutschen Flughäfen via Reykjavik an und Delta/KLM hat ganzjährig Flüge über Amsterdam im Programm.

Entdecken Sie Oregon auf Ihrer eigenen Reise!
www.traveloregon.de